Futtermacher Menü Wild

€4,70 Sale Spare
Größe

Artikel ist auf Lager Nur noch 10 stück auf lager Artikel ist vergriffen Artikel ist nicht verfügbar

Kein Versand von Frostware! Nur Abholung möglich.

Qualität aus dem Schwarzwald!

 

“Wildfleisch ist knapp und man sollte seinen Lieferanten vertrauen, dass diese kein Wildschwein untermischen. Wir beziehen unser Wildfleisch von Wildhändlern aus Österreich. „Wild lebt wild“ und wird von Jägern erlegt, es wird nicht gezüchtet. Bitte habt Verständnis, dass ehrliches Wildfleisch nur begrenzt zur Verfügung steht.” (Die Futtermacher)

“Unser Obst und Gemüse hat Lebensmittelqualität und kommt hauptsächlich aus der Bodenseeregion.” (Die Futtermacher)

 

Die Basis der DIE FUTTERMACHER Hundenahrung ist erstklassiges, sortenreines Fleisch, also garantiert vom gleichen Tier. Garantiert ohne Konservierungsstoffe, künstliche Zusatzstoffe, Farbe- und Geschmacksstoffe und Lockstoffe.

Zusammensetzung:

65% Wildfleisch, 15% Reh-Brustbein, 8% Äpfel, 8% Karotten, 2% Zucchini/Gurke, 2% Blattsalate, 1% Fisch-/Lachsöl

Analytische Werte:

Rohprotein 14,5%, Rohöle und -fette 9,6%, Rohasche 1,17%, Rohfaser 4,7%, Restfeuchte 70,98%

Ergänzungsfuttermittel

Ergänzend sollte dennoch in der Woche 2 – 3 mal ein schöner Rohfleischknochen, z.B. Kalbsbrustbeinknochen, gefüttert werden, damit Ihr Hund auch etwas zum Kauen hat und sich so die Zähne reinigen kann. Dabei werden außerdem wertvolles Calcium und andere gesunde Nährstoffe für den Bewegungsapparat mit aufgenommen.

Der Fettgehalt der Menüs darf gern mit anderen Fetten ergänzt werden. Die Tagesration darf bis zu 20 % aus Fett bestehen. Vor allem dann, wenn man sehr aktiv mit seinem Hund ist. Warum? Der Hund zieht Energie aus dem Fett. Steht zu wenig Fett zur Verfügung, wird das Protein zur Energiegewinnung verwendet. Bei diesem Stoffwechselvorgang (wenn dies auf Dauer passiert) wird allerdings die Niere belastet. Das kann der Grund sein, warum oft gesagt wird, dass das Barfen auf die Nieren schlagen soll: Weil der Hund zu fettarm ernährt wird. Steht eine Diät tatsächlich mal an, sollte eher die gesamte Futtermenge reduziert werden. Ergänzen können Sie die Menüs mit purem Rinderfett, Gänseschmalz oder ein Stückchen gute Butter darf es auch mal sein.

Fügen Sie der Mahlzeit Täglich etwas Lachsöl als Omega 3 Lieferant hinzu.

Zur Absicherung der Nährstoffversorgung können sie dem Futter 1x am Tag Komplement Basis hinzufügen.